Episode60: Morningshow unter dem Blätterdach der Natur

Episode60: Morningshow unter dem Blätterdach der Natur

Die Morningshow der Herzen ist zurück – leider vorerst noch ohne festen Sendeplatz im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, dafür mit allerlei Wettkampfberichten und Trainingsupdates. Bei Kaffee und Haferbrei analysierten wir Niklas‘ Halbmarathon in Neu-Isenburg und den Ausflug der podcasteigenen Bergziege Daniel zum Pfalztrail. Nebenbei diskutierten wir wie fast schon üblich über die Frage, ob Triathlon überhaupt Sinn macht.

Viel Spaß beim Hören!

PS. Vor unserem Herbsthighlight, dem Frankfurt Marathon, möchten wir gerne mit euch zusammen eine kleine Pastaparty veranstalten. Dazu haben wir das Restaurant GIOIA (Speisekarte) in Sachsenhausen (erreichbar mit der S-Bahn bis Lokalbahnhof oder Südbahnhof) ausgewählt – dort treffen wir uns am Samstag, den 26.10. um 18 Uhr. Wer Lust hat, dabei zu sein, schreibt bitte eine kurze Mail mit dem Betreff an Hunger an podcast@laufenliebeerdnussbutter.de, damit wir absehen können, für wie viele Leute wir reservieren sollten. Wir freuen uns auf euch!

Shownotes:

Episode57: Biegsam wie ein Baum im Wind

Ehrfürchtig lauschen unsere Erdnussbutterengel den lieblichen Worten des Ehrenmannes Peter Wirth aka. dem Bahnbabo, ehe sie sich wieder in den Alltagswahnsinn der Marathonvorbereitung stürzen.

Während Niklas am Anfang seines Trainings für sein großes Marathoncomeback steht und große Verluste zu betrauern hat, hat Daniel seine Marathonvorbereitung quasi abgeschlossen und konzentriert sich voll und ganz darauf, bis zum Wettkampf nicht mehr vollständig durchzudrehen.

Entstanden ist eine muntere Folge. Was euch – und uns – die kommenden Wochen erwartet, erfahrt in Episode 57.

Viel Spaß!

Shownotes

Bahnbabo

Allgäu Panorama Marathon

Knastmarathon Darmstadt

Double Ironman

Episode46: Hart aber fair – Jahresrückblick 2018

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und wir baden in einem Meer aus überflüssigen Jahresrückblicken. Dem immensen Sozialen Druck möchten wir uns natürlich nicht entziehen, daher präsentieren auch wir euch in schlanken zwei Stunden unser Laufjahr 2018. Und – das nehmen wir euch vorweg – es war ein wirklich großes Laufjahr. Es wurden Bestzeiten gerannt, Grenzen erweitert und viele Freundschaften geschlossen.

Dezember Squad

Doch damit nicht genug. Zum Ende der Folge nahmen wir uns die Zeit einige eurer Hörerfragen zu beantworten. Habt ihr Themen, die es im Podcast zu besprechen gilt? Dann schickt uns eine Mail an podcast@laufenliebeerdnussbutter.de oder kontaktiert uns in diesen verrückten Sozialen Medien.

Dass das Jahr 2018 so fantastisch war lag aber nicht nur an unseren läuferischen Erlebnissen, sondern in erster Linie auch an euch!

Danke, dass ihr uns so fleißig hört, empfehlt und uns auf unserem Weg begleitet <3

Auf ein mindestens ebenso wildes & wundervolles Jahr 2019!

Danke,
eure Erdnussbutterfreunde

Shownotes

Hannover Marathon

Angesprochene Folgen:
Episode30: Von Kälte, Konfetti und Kotzreiz – Utrecht 2018
Episode31: Über Hannover auf die Weinstraße
Episode 35: Brudi Grimm 2018
Episode37: Was läuft?
Episode40: Chinesische Mauer des Glücks (Münster Marathon 2018)
Episode42.195: Frankfurt

 

Episode44: Baldeneystreik

Eure Linguistik Rabauken Daniel & Niklas sind direkt von der Laufbahn vors Mikrofon gespurtet und haben euch eine kleine Folge aufgenommen.

Thematisch geht es um nicht weniger als um den sagenumwobenen Baldeneysteig Ultratrail, unseren aktuellen Trainingsstand und die Frage, warum wir lieber über die Straße als über die Trails brettern.

baldeneysteig
Foto (c) Carsten Brake (https://www.trail-view.de/)

Wie seht ihr das? Lauft ihr lieber auf unnachgiebigen Asphalt oder sucht ihr euer Glück auf den einsamen Singletrails unserer Wälder?

„Episode44: Baldeneystreik“ weiterlesen

Episode36: Kurz und schnell

Jung, dynamisch, schnell – damit wir diesen Attributen in unserem Podcast nun auch einmal gerecht werden, haben wir den lieben Michel – seines Zeichens pfeilschneller Ehrenhörer – in unseren kleinen Podcast eingeladen.

Michel treibt seit einem Jahr etwa das, wo Niklas dieses Jahr eigentlich hin wollte. Von null auf hundert stieg er ins Laufen ein und pflügt seitdem raketenmäßig über die Laufbahnen Niedersachsens.

Warum er sich in die Mittelstrecke verliebt hat, was ihn so schnell macht und was Taekwondo mit Laufen zu tun hat, verrät er uns in der aktuellen Folge.

Viel Spaß!

Shownotes

Michel auf Instagram

Philipp Pflieger pocht auf EM-Doppelstart | Laufen.de