Episode26: Körpergefühl

Viel zu lange haben wir euch warten lassen und wir hoffen, dass wir euch mit der neuen Folge ein wenig für die Wartezeit entschädigen können.

Gemeinsam mit dem lieben Tristan gewähren wir euch Einblick in unser Seelenheil und unterhalten uns über unser Körpergefühl, Selbstkontrolle und den Einfluss hiervon auf unser Wohlbefinden und den Sport.

Herausgekommen ist damit die längste – und nicht zuletzt auch intimste – Folge Laufen Liebe Erdnussbutter bisher.

Wir hoffen, wir konnten euch einen kleinen Einblick in unsere – mal mehr, mal weniger rationale – Gefühlswelt geben. Uns würde an der Stelle noch interessieren? Wie geht es euch mit eurem Körper? Seid ihr stets selbstkritisch, realistisch oder steht ihr letztlich über dem Ganzen? Und nicht zuletzt: Wie hat euch diese recht intime & lange Folge gefallen? Lasst uns gerne ein Feedback da!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören!


Shownotes:

Buch: Fettlogik überwinden
Greif Gewichtsrechner
Abnehmtabelle bei Runner’s World
Internet

4 Antworten auf „Episode26: Körpergefühl“

  1. Hey,

    richtig gute Folge. Grade das Thema Körpergefühl ist nämlich nicht ausschließlich ein vermeidliches “Frauenthema”. Neben den Gedanken über das Eigengewicht und die Selbstwahrnehmung sehe ich das fortschreitende Alter auch als Faktor über den ich mir zunehmend Gedanken mache. Vielen Dank für diesen tiefen Einblick. Weiter so!

  2. Hi zusammen,
    Kann mich Manuel nur anschließen war eine super Folge. Habe mich selber in vielen Punkten wieder erkannt. Gerade in Daniels Geschichte könnte ich mich stark wieder finden.
    Habe letztes Jahr stark mein Ernährung getrackt (um die letzten Schwimmringe los zu werden) und es vermutlich auch etwas übertrieben. Nach 8 Monaten habe ich mir dann gesagt reicht jetzt. Schwimmringe waren weg und ich völlig fertig.

    Macht aufjedenfall weiter wie bisher.

  3. Hallo ihr beiden (bzw. ihr drei),
    ich danke euch für diese mal ganz andere Folge. Ich höre euch schon seit Beginn und mag gerade eure überdrehte und authentische Art. Bei dieser Folge konnte man noch mal eine ganz andere Seite hören. Vielen Dank dafür! Macht weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.