Episode15: Schwimmen, Laufen, Pumpen

 

Endlich wirds wieder sportlich in unserem gemütlichen Erdnussbutteruniversum: Wir berichten u.a. von der aktiven Teilnahme am Licher Crosstriathlon, der passiven Teilnahme am Ironman Hamburg, ersten Geh- bzw. Pumpversuchen im Fitnessstudio und bereiten uns auf unser erstes Treffen im Rahmen des Köln Marathons vor.

Was 300 Franzbrötchen, Gesa Krause und die Sportfreunde Stiller damit zu tun haben, erfahrt in dieser Folge. Viel Spaß!

Shownotes:

Eine Antwort auf „Episode15: Schwimmen, Laufen, Pumpen“

  1. Ernsthaft?
    Eineinhalb Stunden bräsige Nölerei über alles, das euch nervt. Was gefühlt in etwa alles ist. Beinahe jeder Walker, Hundehalter, Radfahrer, sogar eine offene Kneipentür um 7 Uhr morgens oder der Raucher am Rand der Maranthonstrecke (… man ist an beiden in Sekunden vorbei, aber offenbar versaut das den ganzen Lauf). Das kommt alles so unfassbar selbstgefällig mit riesiger Hybris rüber.

    Ja, sicher, ist augenzwinkernd gemeint … aber ihr könnt Zynik nicht, wenn ewig die gleiche Soße kommt. Wär ein cooles Thema für einen kurzen Rant gewesen, aber solche Plattitüden episch auf 90+ Minuten aufzublasen ist dann irgendwann eine Luftnummer. Mit den ganzen Führerscheinen und der Wahrnehmung jeglicher anderer Verkehrsteilnehmer als offensive Bedrohung wird’s irgendwann auch arg reaktionär. Man kann sich einen auf seine plakativ vorgeschobene Misantrophie wedeln, wenn es pointiert eingesetzt würde, aber nicht als grundlegende Haltung, über die man verschämt in jedem zweiten Satz ein übersprunghaftes Kichern schiebt. Das war nix. Ihr könnt das besser, wenn ihr euch selber mal weniger wichtig nehmt und euch dem Thema ernsthafter nähert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.